Archive for the ‘Selbstmarketeing’ Category

Graue Mäuse werden durch Selbstmarketing bunt

Sonntag, Mai 11th, 2008

Graue Mäuse sind Experten, die so gut wie nie auffallen. Sie machen einen guten Job, nur bemerkt es keiner. Sie haben sich daran gewöhnt, dass manche Ihre Ergebnisse als die eigenen verkaufen. Sie sind wie das Aschenputtel, das darauf wartet, als Star erkannt zu werden.
Verlassen Sie sich nicht darauf, dass Ihr Unternehmen Ihre Qualitäten erkennt. Egal wie gut Ihre Leistung ist, es wird Ihnen nichts helfen, wenn diejenigen, die über Ihren beruflichen Aufstieg entscheiden Ihre Leistung nicht kennen. Möglicherweise heften sich sogar Kollegen oder Chefs Ihre Leistung an das eigene Revers. Dann haben Sie gearbeitet, jedoch andere ziehen ihren Nutzen daraus.

Der Geheimtipp, mit dem Sie dies ändern können ist Selbstmarketing. Treten Sie dort auf, wo die Entscheider über Ihren beruflichen Erfolg sich über die Mitarbeiter informieren. Dort stellen Sie sich so postiv wie nur möglich dar.
Sie haben die folgenden Wege, sich über die Kommunikationskanäle der Entscheider zu informieren:

  • Beobachten Sie, wo sich die wichtigen Leute im Unternehmen informieren.
  • An welchen Meetings nehmen die Entscheider teil und ihre Berater teil?
  • Welche Berichte lesen die Chefs?
  • Wer sind Multiplikatoren?
  • Welche Art von Information wird bevorzugt?
  • Mit welchen Informationen können Sie eine positive Wirkung erzielen.
  • Beobachten Sie, welche Personen Entscheider um sich scharen und knüpfen Sie zu diesen Kontakte.

Selbstmarketing im Internet macht auf Sie aufmerksam

Samstag, April 19th, 2008

Das Web 2.0 ist die Erweiterung des klassischen Internets um aktive Komponenten. Das klassische Internet war davon geprägt, dass Anbieter Seiten in das Netze gestellt haben. Das Web 2.0 ist dadurch geprägt, dass im Netz Plattformen vorhanden sind, die jedem erlauben sich mit seinen Informationen, aber auch sich als Person zu präsentieren.

Entscheider über Ihre Karriere suchen immer mehr im Internet nach Personen, die für ihrer Abteilung interessant sein könnten. Sie können Ihr Selbstmarketing aber auch unterstützen, indem Sie die wichtigen Personen in ihrer beruflichen Laufbahn auf ihre Präsenz im Internet aufmerksam machen.

Dazu haben sie vor allem drei Möglichkeiten:

  • Fast jede Fachcommunity hat eine Plattform im Internet. Dort diskutieren Fachleute über ihre Themen in Chats oder Foren. Mit ihren Beiträgen werden Sie so in der Fachcommunity bekannt.
  • Ein Wiki, auch WikiWiki und WikiWeb genannt, ist eine im World Wide Web verfügbare Sammlung von Internetseiten. Das bekannteste Wiki ist die Wikipedia. Es ist eine von ehrenamtlichen Autoren verfasste, mehrsprachige, freie Online-Enzyklopädie. Bisher haben international etwa 214.000 angemeldete Benutzer und eine unbekannte Anzahl anonymer Mitarbeiter Artikel zum Projekt beigetragen. Mehr als 7.000 Autoren arbeiten regelmäßig an der deutschsprachigen Ausgabe mit. Die Qualität der Wikipedia ist inzwischen anerkannt und Autor in der Wikipedia zu sein ist eine Referenz.
  • Ein Weblog, oder kurz Blog, ist ein digitales Tagebuch im Internet. Weblogs zu businessrelevanten Themen werden auch als Businessblogs bezeichnet. Die Einträge, auch Postings genannt, sind die Hauptbestandteile aller Weblogs. Ein eigener Weblog zu Ihrem Fachthema macht Sie schnell in der Internetöffentlichkeit bekannt. Blogs werden über besondere Funktionen der Suchmaschinen ermittelt. Sie bieten anderen Nutzern auch die Möglichkeit Kommentare zu einzelnen Themen zu verfassen. Dies ist andererseits auch für Sie die Möglichkeit sich in die Diskussion um ein Fachthema in einem anderen Blog einzuschalten.

Medienanalyse für Ihr Selbstmarketing

Sonntag, April 6th, 2008

Wirkungsvoll wird Ihr Selbstmarketing, wenn Sie bei Vorträgen oder in Fachaufsätzen zeigen, was Sie können. Nicht nur die Inhalt des Vortrags oder Aufsatzes schafft Aufmerksamkeit, sondern die Tatsache, dass Sie bei einem anerkannten Veranstalter einen Vortrag halten oder in einer renomierten Fachzeitschrift veröffentlichen erzeugt die eigentliche Wirkung. „The medium ist he message“. Dieser Satz trifft vor allem auf das Selbstmarketing durch Vorträge und Aufsätze zu. Denn die Entscheider über Ihre Karriere werden die Vorträge weder hören noch die Aufsätze lesen; Sie nehmen  aber wahr, dass Sie Vorträge halten und Aufsätze veröffentlichen.

Bevor Sie jedoch Vorträge entwickeln oder Aufsätze schreiben, empfehle ich Ihnen die folgende Analyse durchzuführen:
Medien:

Erstellen Sie eine Liste von Veranstaltern und Medien, die für Ihre Vorträge und Veröffentlichungen in Frage kommen und welche davon für Ihr Selbstmarketing besonders wichtig sind.

Beachten Sie dabei die folgenden beiden Punkte:

  • Welche Fachpublikationen werden in Ihrem Unternehmen insbesondere vom jetzigen Chef oder Entscheidern gelesen?
  • Welche Medien oder Veranstaltungen haben einen besonders guten Ruf?

Medienkontakte:

  • Wer entscheidet in den Medien über die Veröffentlichungen?
  • Wer entscheidet bei Veranstaltungen über die Referenten?
  • Welche Personen kenne ich, die Kontakte zu den Entscheidern in den Medien vermitteln können?
  • Wie kann ich die Medien oder Veranstalter auf mich aufmerksam machen.

Themen:

  • Welche Themen sind für Externe interessant?
  • Welche meiner Themen kann oder darf ich veröffentlichen?
  • Welche Aspekte machen meine Themen für Externe interessant?