Weiterbildung zahlt sich aus

Welche Qualifikation haben Sie? Diese Frage müssen Sie nicht nur in Vorstellungsgesprächen beantworten, sondern auch dann, wenn Sie in Ihrem Unternehmen einen neuen Job anstreben oder auch nur interessantere Tätigkeiten übernehmen wollen. Und meist reicht es nicht aus, hier auf die Schulbildung zu verweisen. In allen Bereichen ist die Entwicklung rasant: Neue Techniken, Verfahren und Tools werden eingesetzt. Mitarbeiter, die hier up-to-date sind, haben sich gut gerüstet für Ihre berufliche Zukunft.

Investieren Sie in Ihre Zukunft: Drei Gründe sprechen dafür: Vorteil bei der Jobsuche, Sicherung des Aufstiegs im eigenen Unternehmen, Gerüstet sein auf Veränderungen im Unternehmen.

Qualifizieren Sie  sich zielgerichtet:  Analysieren Sie Stellenanzeigen. So finden Sie heraus, welche Qualifikationen gefordert werden. Achten Sie auf Veränderungen in Ihrem Arbeitsumfeld und finden Sie heraus, wie Sie sich dafür qualifizieren müssen. Loten Sie bei Ihrem Arbeitgeber aus, welche Qualifikationen für einen beruflichen Aufstieg erforderlich sind.

Beteiligen Sie Ihr Unternehmen an der Investition: Viele Unternehmen investieren in die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter. Denn Sie wissen, dass gut qualifizierte Mitarbeiter notwendig sind um auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Warten sie aber nicht darauf, dass das Unternehmen etwas für Sie tut. Werden Sie aktiv und finden Argumente, um Ihren Chef für Ihre Weiterbildung zu gewinnen.

Wählen sie die Weiterbildungsform, die zu Ihnen passt: Das Spektrum der Angebote ist groß. Es reicht von Präsenzveranstaltungen in Vollzeit über Fernlehrgänge bis zu kompletten E-Learning Angeboten, die von zu Hause oder am Arbeitsplatz wahrgenommen werden können. Je besser die Fortbildungsform zu Ihren Lernbedürfnissen und Rahmenbedingungen passt, um effektiver können Sie lernen.

Weisen Sie Ihre Weiterbildung nach: Achten Sie darauf, dass Sie am Ende der Weiterbildung eine Teilnahmebescheinigung erhalten.  Diese sollten sie sorgfältig aufbewahren, um sie bei Bewerbungen immer griffbereit zu haben.

Informieren Sie sich über die Angebote: Kosten, Inhalte, Zeitaufwand, Zugangsvoraussetzungen  und Abschlüssen klaffen bei den Angeboten weit auseinander. Dazu können sie Weiterbildungsdatenbanken nutzen. Die beiden größten sind die der Bundesagentur für Arbeit und das InfoWeb Weiterbildung.

<

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.