Netzwerkbeziehungen pflegen – aber wie?

Ein Netzwerkpartner ist mehr als ein Name im Adressbuch. Es ist eine soziale Beziehung. Der Unterschied zu anderen sozialen Beziehungen ist, dass es keine äußeren Anlass gibt, miteinander zu reden. Arbeitskollegen treffen sich und haben eine gemeinsame Aufgabe. Das zwingt sie dazu miteinander zureden. Auf diese Weise entsteht fast von selbst eine soziale Beziehung. In der Familie ist es nicht anders. Es gibt immer Themen, die gemeinsam bewältigt und besprochen werden müssen. Selbst den Nachbar trifft man auf der Straße und sagt zumindest „Guten Tag“. In einer Netzwerkbeziehung müssen Sie das Gespräch immer suchen. In der folgenden Liste habe ich eine Reihe von Gelegenheiten zusammengestellt, mit denen Sie mit Ihren Netzwerkpartnern ins Gespräch kommen können:

Einladung bekommen: Für die Einladung bedanken, selbst dann, wenn man sie nicht wahrnehmen kann.

Mitgliedschaft im Netzwerk: Empfehlung des Netzwerks an Netzwerkpartner mit ähnlichen Interessen.

Geburtstag: Versenden eines Glückwunschs mit einer E-Mail, Internetgrußkarte oder Postkarte. Ggf. Versenden eines kleinen Geschenks.

Familienereignis: Versenden eines Glückwunschs oder ggf. eines Präsents.

Auszeichnung, Veröffentlichung: Versenden eines E-Mails oder Karte, mit der man seine Anerkennung ausdrückt.

Feiertage (Weihnachten etc.): Versenden von Grüßen. Je persönlicher dieser Gruß gestaltet wird, umso mehr hebt er sich von anderen Grüßen ab.

Verlust des Arbeitsplatzes, Scheidung, Tod: Versenden einer Karte mit der Anteilnahme. Möglichst keine E-Mail

Lokales Ereignis: Angebot die Veranstaltung gemeinsam zu besuchen.

Wechsel von Orte oder Arbeitsplatz:Versenden der neuen Kontaktdaten

Veränderungen beim Netzwerkpartner: Positive Bemerkung zur Veränderung machen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.