Erfolgsfaktoren für den guten Networker

Zum erfolgreichen Networking gehört die folgende Grundhaltung: Ich habe Interesse an anderen Menschen und Freude an Kontakten. Wer andere akzeptiert, der wird auch von anderen akzeptiert. Wer anderen etwas gibt, kann auch von anderen etwas nehmen.

Wenn Sie die folgenden Fragen mit JA beantworten können, dann haben Sie gute Voraussetzungen dafür, ein guter Networker zu sein oder zu werden:

  • Nutzen Sie ihre Beziehungsintelligenz? Dies ist die Fähigkeit, den Umgang mit anderen Personen gestalten. Sie zeigt sich an einem großen Interesse an den Persönlichkeiten anderer, einem guten Einfühlungsvermögen und einer hohen Kontaktfreudigkeit.
  • Haben ein großes Interesse an Beziehungen zu anderen Menschen? Sie gehen umsichtig und interessiert mit den Beziehungen. Sie gestalten ihre Beziehungen langfristig, weil Sie wissen, dass das Gelingen einer guten Beziehung von beiden Partnern abhängt. Sie übernehmen die Verantwortung und ergreifen Initiativen, mit denen Sie die Beziehung fördern. Sie tun mehr für Beziehungen als andere. Sie suchen die Schuld für das Misslingen nicht bei den anderen, sondern bei sich.
  • Suchen Sie aktiv Kontakte? Vor allem bei der Kontaktaufnahme müssen Networker die individuelle Persönlichkeit ihres Gegenübers sehr schnell erfassen können. Sie brauchen dafür einen siebten Sinn. Intuitiv erfassen sie das, was andere Menschen, denken, fühlen und wollen.
  • Wirken Sie einnehmend und sympathisch? Diese ist nicht angeboren, sondern das Ergebnis ihrer innern Einstellung und Haltung. Sie nehmen so Einfluss auf das Gefühlsleben der anderen. Ihre positiven Stimmungen übertragen sich machen andere offen und neugierig.
  • Haben Spaß daran, mit anderen Menschen zu kommunizieren? Networking bedeutet, konsequent aufeinander das Leben der anderen Networker zu verfolgen und sich mit ihnen auszutauschen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.