Expertendomierte Gesellschaft bietet Chancen für Fachexperten

Experten und Expertenwissen machen das Leben, wie wir es heute führen erst möglich. Ohne Experten und deren Fachkompetenz fliegen keine Flugzeuge und fahren keine Züge, ohne Experten und deren Fachkompetenz gibt es aber auch keine Notebooks und Fernsehapparate.

Uwe Timm erzählt in der Geschichte von der Entstehung der Currywurst die Geschichte einer einfache Frau aus der Nachkriegszeit, die mit ihrem Hausfrauenwissen und viel Improvisation ein neue Produkt auf den Markt bringt: Die Currywurst. Heute dies undenkbar. Für die Produktion von Fast Food muss man nicht nur eine clever Geschäftsidee haben sonder auch ein Experte in Gesundheitsvorschriften sein, einen Business Case zu rechnen können, die Logistikexperte für die Beschaffung und den Vertrieb sein und sich in den Vorschriften für die Buchhaltung auskennen.

Expertenwissen dominiert unsere Gesellschaft, weil selbst einfache Produkte und Dienstleistungen ohne eine hohe Fachkenntnis nicht auskommen. Und es dominiert unsere Gesellschaft, weil die heute zum Alltag gehörenden High Tech Produkte geballtes Expertenwissen sind. Und es dominiert unsere Gesellschaft umso mehr, je mehr High Tech Produkte zu unserem täglichen Leben gehören. Und dies tun sie: Es gibt fast kein Küchengerät mehr, dass ohne einen Microchip auskommt. Wir kommunizieren mit Handy und über das Internet. Für unsere Unterhaltung sorgen Multimedia Geräte.

Wir sind auf dem Weg zu einer expertendominierten Gesellschaft schon weit fortgeschritten. Aber die Geschwindigkeit mit der wir auf diesem Weg fortschreiten nimmt ständig zu. Diese Geschwindigkeitszunahme beruht auf der Tatsache, dass die Halbwertszeit des Wissens abnimmt. Die Zeit, in der unser Wissen veraltet, wird immer kürzer. Für das Wissen der Experten heißt dies, die Zeit, in der sie ihre Expertise einsetzen können wird immer kürzer und zwingt sie dazu sich immer neue Expertisen anzueignen. Damit setzt eine Dynamik ein, die Dienstleistungen und Produkte hervorbringt, für die eine immer größere Expertise erforderlich ist. Dieser Prozess sorgt dafür, dass es immer schwerer wird die Expertise der Experten zu ersetzen.

Experten spielen eine wichtige Rolle beim Wachstum unserer Gesellschaft. Dabei sind Innovationen eine der wichtigsten Antriebsfedern. Diese ist nur dadurch möglich, dass Experten nicht nur vorhandenes Wissen eingesetzt haben, sondern durch die Entwicklung der Produkte und Dienstleistungen neues Wissen erzeugen. Mit jedem neune Produkt, jeder Innovation entsteht neues Wissen.  Experten tragen so zum Wachstum der Gesellschaft bei und sind in vielen Bereichen der Motor des Wachstums.

Aber Experten fallen nicht vom Himmel. Unternehmen, die Experten brauchen müssen einen Rahmen bieten, in denen diese sich entwickeln können. Und dies ist das Thema der Personalabteilungen. Die Frage, vor der Personalabteilungen in einer expertendominierten Gesellschaft stehen, lautet: Wie können wir die für Wachstum und Innovation notwendigen Experten für unser Unternehmen gewinnen, sie an das Unternehmen binden und ihnen Chancen bieten, die ihren wirtschaftlichen Interessen und dem Interesse nach Anerkennung ihrer Leistung im Unternehmen gerecht wird?

Eine Antwort darauf ist das Konzept von Fachkarrieren. Fachkarrieren geben Experten attraktive Entwicklungschancen und Anerkennung ihrer Leistung im Unternehmen. Die Botschaft die Unternehmen mit einer Fachkarriere an ihre Mitarbeiter aussenden lautet: Sie können in unserem Unternehmen aufsteigen ohne eine Chefposition zu haben. Experten machen so Karriere ohne Chef zu sein und erhalten eine vergleichbare Bezahlung und Anerkennung wie ihre Kollegen in der Linienkarriere.

Aber kann man wirklich Karriere machen ohne Chef zu sein? Viele Karriereratgeber bezweifeln dies. Ihre These ist: Wenn sie wirklich Karriere machen wollen, müssen Sie Führungsverantwortung übernehmen. Diese These gilt jedoch nur eingeschränkt in einer expertendominierten Gesellschaft. Dieser Blog enthält Tipps, wie Sie als Fachexperte, Mitarbeiter im Vertrieb, Berater und Trainer oder als Projektleiter eine Fachkarriere machen können.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.